Presseinformation

12.04.2006

Hochwasserlage in der Stadt Brandenburg an der Havel

Pressearchiv - Meldung vom 12.04.2006

Das Umweltamt der Stadt Brandenburg an der Havel teilt auf der Grundlage der Daten vom 11.04.2006 mit, dass seit dem vergangenen Wochenende der Oberpegel Brandenburg und der Oberpegel Bahnitz höher angestaut werden müssen, um die Elbdeiche weiter zu entlasten. Dies führt dazu, dass Gebiete wie z. B. das Breite Bruch vernässen und der Rückstau des Pegels Bahnitz sich über die Seen auf das Stadtgebiet auswirken. Es ist vorgesehen, dass die am 11.04.2006 in der Stadt erreichten Wasserstände nicht weiter ansteigen, jedoch werden diese Wasserstände über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben, da die angestauten Pegel nur langsam wieder abgesenkt werden können.Auswirkungen sind vorwiegend für landwirtschaftliche Nutzer im Einflussbereich des Oberpegels Brandenburg (Flächen Wust / Breites Bruch) vorhanden. Die vorliegenden Wasserstände entsprechen einem zweijährigen Hochwasser. Weitere maßgebliche Auswirkungen auf die Stadt Brandenburg an der Havel sind derzeit nicht zu erwarten.

Interessantes