Presseinformation

06.01.2021

Ihre Fragen zum Impfzentrum in Brandenburg an der Havel

Vor Ort-Besichtigung im STAHLPALAST

Zurzeit wenden sich sehr viele Bürgerinnen und Bürger an das Bürgertelefon der Stadt Brandenburg an der Havel mit Anfragen zum geplanten Impfzentrum in der Havelstadt. 

Leider können wir als Stadtverwaltung Ihre Anfragen nicht vollständig beantworten, da die Organisation und Betreibung aller Impfzentren im Land Brandenburg zentral durch die Landesregierung vorgenommen wird und wir als Stadt nur begrenzt Einfluss haben.

Die Landesregierung hat alle bisher bekannten Informationen auf der Internetseite www.brandenburg-impft.de zusammengestellt. Wir als Stadt hatten darüber bereits am 30.12.2020 auf unserer eigenen Homepage informiert. 

Danach gibt es folgende Priorität beim Impfen:

  • Personen im Alter von 80 Jahren und älter
  • Bewohnerinnen und Bewohner von Senioren- und Altenpflegeheimen sowie das dortige Personal
  • Personal in der ambulanten Altenpflege
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit besonders hohem Ansteckungsrisiko zum Beispiel bei Rettungsdiensten, in Notaufnahmen, in der medizinischen Betreuung von COVID-19-Patientinnen und –Patienten, als Leistungserbringer in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung sowie in den Corona-Impfzentren
  • Personal, das in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandelt, betreut oder pflegt, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus besteht, insbesondere in der Onkologie oder Transplantationsmedizin

Nur diese Personengruppen können ab dem 4. Januar 2021 telefonisch einen Termin vereinbaren. Sobald weitere Personengruppen Impftermine vereinbaren können, wird darüber durch das Land informiert.

Die Terminvereinbarung erfolgt über die Rufnummer 116 117, die von der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg betrieben wird.

Als zurzeit favorisierter Standort für das Impfzentrum in Brandenburg an der Havel gilt die Veranstaltungshalle STAHLPALAST, die Oberbürgermeister Steffen Scheller heute zusammen mit Vertretern der Landesregierung, der Kassenärztlichen Vereinigung, der Hilfsorganisationen und den beauftragten Betreibern besichtigte. Vor Ort konnten zahlreiche Fragen zur möglichen Nutzung als Impfzentrum bereits geklärt werden.

Eine Entscheidung dazu soll in den kommenden Tagen getroffen werden. Wir werden darüber selbstverständlich informieren.

Wir bitten unter Beachtung des Vorgenannten deshalb um Ihr Verständnis, wenn wir Ihnen für die Beantwortung Ihrer Fragen nur die o.g. Telefonnummer 116 117 und die Internetseite www.brandenburg-impft.de empfehlen können.

Auf unserer Hompage finden Sie zudem alle wichtigen Informationen zum Coronavirus unter www.stadt-brandenburg.de/coronavirus

Interessantes