JugendFilmTage in Brandenburg an der Havel

Pressemitteilung vom 26.09.2006

Pressearchiv - Meldung vom 26.09.2006

Am 26. und 27. Oktober 2006 finden in Brandenburg an der Havel die JugendFilmTage zu den Themen, Sexualtiät, Liebe, Freundschaft und HIV/Aids statt. Rund 600 Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 17 Jahren haben sich im Concerthaus Kino von Brandenburg an der Havel angemeldet, um sich gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Spielfilme zum Thema Sexualität, Liebe, Freundschaft & HIV/Aids sowie Aids-Kinospots der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) anzusehen. Die JugendFilmTage 2006 sind eine Gemeinschaftsaktion vom Gesundheitsamt der Stadt Brandenburg an der Havel, der Pro Familia Beratungsstelle, der EJF Beratungsstelle Parduin, der donum vitae Beratungsstelle, der Jugendkulturfabrik e.V., dem Staatlichen Schulamt Brandenburg und dem Concerthaus Kino Brandenburg mit Unterstützung der BzgA .Den Startschuss für die Brandenburger JugendFilmTage gibt das SKB-Team am 26.Oktober 2006 im Concerthaus Kino. Prämiert werden die Gewinner des „mach`s mit „ - Motivwettbewerbs. Im Vorfeld der JugendFilmTage konnten die Schulklassen eigene Plakatideen zur Aidsprävention entwickeln. Die Gewinner erhalten an diesem Tag ihre Preise.Zur Eröffnung zeigen die Veranstalter zwei Filme, die sich mit dem Thema der JugendFilmTage beschäftigen. Vor den Filmen ermöglichen Mitmach-Aktionen im Kinofoyer einen spielerischen und lustvollen Zugang zu den Themen der JugendFilmTage. Die Jugendlichen erwartet u.a. ein Glücksrad, ein Puzzle oder ein Kondomführerschein.  Aktuelle Infos, Broschüren und Postkarten gibt es vor Ort ebenfalls kostenlos.Die Lehrerinnen und Lehrer haben sich in einem Workshop bereits vorab auf die JugendFilmTage vorbereitet: Im Vordergrund standen dabei Methoden, Anregungen und praktische Tipps für die jugendgerechte Vor- und Nachbereitung der Filme im Unterricht sowie das Bekanntmachen der an den JugendFilmTagen beteiligten Beratungsstellen und Initiativen. Für Schülerinnen und Schüler, die sich auch über die JugendFilmTage hinaus mit den Themen beschäftigen möchten, bietet die BzgA zwei Internetangebote an:www.machsmit.de: Die interaktive Website zu „mach´s mit“ - Plakatkampagne. Neue „mach`s mit“-Motive können selbst entworfen und eingesandt werden. Auf die Gewinner warten attraktive Preise, außerdem Informationen zu Safer Sex und Kondomen, aktuelle Events und Spiele.www.loveline.de: Die Jugendhomepage zu Liebe, Partnerschaft, Sexualität und Verhütung. Mit Chats, Lexika, Wissensspielen, FAQs, Umfragen, News und monatlichen Schwerpunktthemen.Wer persönliche Fragen rund um Aids und Sexualität hat, kann sich sieben Tage in der Woche jeweils ab 10.00 Uhr an die anonyme Telefonberatung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wenden: Telefon 01805-555 444 (12 Cent/min aus dem Festnetz) oder www.aidsberatung.de.Im Jahr 2004 interessierten sich nach Untersuchungen der BzgA 73 Prozent der unter 45-jährigen Alleinlebenden dafür, wie man sich vor einer HIV-Infektion schützen kann. Seit Beginn der Aidsprävention ist das Schutzverhalten kontinuierlich angestiegen, allerdings stagniert die Verwendung von Kondomen seit etwa 1996.

Interessantes