Presseinformation

08.08.2005

Junioren-WM war voller Erfolg: Dank an alle Helfer und Unterstützer

Pressearchiv - Meldung vom 08.08.2005

Nach der erfolgreichen Durchführung der 21. Juniorenweltmeisterschaften im Rudern (JWM), die vom 01. - 06.08.2005 auf der Regattastrecke „Beetzsee“ ausgetragen wurden, haben sich Brandenburgs Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann und Hartmut Duif, Präsident des JWM-Organisationskomitees, bei allen Brandenburgerinnen und Brandenburgern bedankt, die mit ihrem ganz persönlichen Engagement zum Gelingen dieses großen Events beigetragen haben.Dr. Dietlind Tiemann: „Ich möchte gegenüber den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die auf dem Land oder auf dem Wasser für eine reibungslose Durchführung der Wettbewerbe gesorgt haben, meine große Anerkennung zum Ausdruck bringen. Der ordnungsgemäße und faire Verlauf der Regattaentscheidungen, die gute Organisation des Transportes der Mannschaften zwischen den Unterkünften und der Wettkampfanlage, das umsichtige und freundliche Agieren der Ordner und Sicherheitskräfte und vor allem die Professionalität und Herzlichkeit der Mitglieder des Organisationsstabes wurde von den Vertretern der internationalen und nationalen Verbände immer wieder gelobt. Der Dank gilt natürlich auch den vielen Vereinen und Innenstadthändlern, die mit ihren zahlreichen Aktionen in der City dazu beigetragen haben, dass sich Brandenburg an der Havel während der Meisterschaftstage als weltoffene und freundliche Gastgeberstadt präsentiert hat. Gemeinsam ist es uns gelungen, den Sportlerinnen und Sportlern aus über 50 Ländern der Erde sowie den vielen Gästen zu zeigen, dass wir in der Lage sind, ein Sportereignis dieser Größenordnung optimal vorzubereiten und durchzuführen“Auch der Chef des JWM-Organisationskomitees bewertete die gute Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten als Grundlage für den großen Erfolg der Welttitelkämpfe. „Gemeinsam haben die Stadt und das Land Brandenburg in den vergangenen Jahren die notwendigen Mittel für die umfassende Sanierung und Modernisierung unserer traditionsreichen Regattastrecke sowie die Verbesserung der gesamten Infrastruktur bereit gestellt. Zu den Juniorenweltmeisterschaften konnten wir den Verant-wortlichen des Weltverbandes FISA und den Ruderfreunden eine Wettkampfanlage präsentieren, die höchsten internationalen Ansprüchen genügt und von allen Seiten gelobt wurde. Unser Dank gilt natürlich auch den vielen Sponsoren und Unterstützern, auf deren Hilfe wir uns in der Vorbereitung und Durchführung der JWM stets verlassen konnten.“Nach der erfolgreich verlaufenen Ruder-JWM sind die Chancen deutlich gestiegen, dass Brandenburg an der Havel Ende August beim FISA-Kongress im japanischen Gifu den Zuschlag für die Ausrichtung der U 23 Weltmeisterschaften im Jahr 2008 erhält.

Interessantes