Pressemitteilung

18.01.2011

KOMMENTIERTE FILMVORFÜHRUNG

Pressearchiv - Meldung vom 18.01.2011

„Berlin - Ecke Schönhauser“ (DDR, 1957)

Am Anfang werfen sie das Glas einer Laterne ein und am Ende steht der Verrat an der Arbeiter- und Bauernmacht. So verläuft die schiefe Bahn, auf die eine Gruppe Jugendlicher in Berlin zu geraten droht. Ob und wie sich diese Prophezeiung erfüllt, können alle Interessierten im Stadtmuseum Brandenburg an der Havel, in der Ritterstraße 96 in 14770 Brandenburg an der Havel erfahren.  Am 20. Januar 2011 von 17.30 - 21.00 Uhr bietet das Museum gemeinsam mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur eine Vorführung des 1957 gedrehten DEFA-Films „Berlin - Ecke Schönhauser“ an.
Kommentiert wird dieser Film von Professor Dr. Dieter Wiedemann, dem Präsidenten der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“. Er wird über Geschichte und Entstehung des Films und über die Probleme der Filmschaffenden in der DDR allgemein berichten.Damit ist der Anfang einer Filmreihe gemacht, die sich mit der Frage auseinandersetzt, welches Kino sich die Herrschenden in der DDR gewünscht hatten. Unter dem Titel „Genehm - oder nicht genehmigt. Filme in der DDR“ werden folgende weitere Filme im Museum im Frey-Haus aufgeführt:„Für die Liebe noch zu mager?“, genehm, am 26. Januar 2011, 17.30 - 21.00 Uhr
„Denk bloß nicht, ich heule!“, nicht genehmigt, am 9. Februar 2011, 17.30 - 21.00 Uhr
„Karla“, nicht genehmigt, am 10. März 2011, 17.30 - 21.00 Uhr.Alle Vorführungen werden von einem Vortrag begleitet, der den jeweiligen Film in seinen Entstehungszusammenhang einordnet.
Der Eintritt ist frei.

Interessantes