Neue Seegartenbrücke offiziell übergeben

Pressemitteilung vom 04.08.2006

Pressearchiv - Meldung vom 04.08.2006

Im Beisein von Ministerpräsident Matthias Platzeck und Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann ist am Freitag, 04.08.2006, in Brandenburg an der Havel der Neubau der Seegartenbrücke offiziell eingeweiht worden. Gemeinsam mit Vertretern der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost und den am Bau beteiligten Firmen und Institutionen feierten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der beiden Ortsteile Plaue und Kirchmöser sowie der gesamten Havelstadt den erfolgreichen Abschluss einer der wichtigsten Infrastrukturmaßnahmen der jüngeren Geschichte von Brandenburg an der Havel.

Nach umfangreichen Planungs- und Vorbereitungsarbeiten begannen die Arbeiten zum Abriss der alten Brücke und zur Errichtung des Neubaus im Mai 2005. Durch eine gute Koordinierung der einzelnen Bauabschnitte gelang es, die notwendige Vollsperrung auf einen Zeitraum von 10 Wochen zu begrenzen und das Bauvorhaben insgesamt sogar vorfristig fertig zu stellen.

Die Kosten für den Abriss und den Neubau betrugen insgesamt ca.10,5 Mio Euro. Die Finanzierung erfolgte im Rahmen einer Verwaltungsvereinbarung. Das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin, in Vertretung für die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost, trägt 42,7% aller Kosten (4,48 Mio EUR). Von den restlichen 57,3% werden vom Land Brandenburg über das GVFG (Gemeinde-Verkehrs-Finanzierungsgesetz) 75% der zuwendungsfähigen Kosten gefördert (3,573 Mio EUR).

Bei der Bauausführung des technologisch anspruchsvollen Brückenbauwerkes war es zu zusätzlichen Erschwernissen durch unvorhersehbare Munitionsfunde und Hindernisse im Baugrund (Reste der 1945 gesprengten Brücke) sowie lokale Störungen gekommen. Außerdem stellten widrige Witterungsbedingungen die Bauleute im März 2006 vor besondere Herausforderungen, da insbesondere der Abbruch und die restlichen Betonarbeiten behindert wurden.

Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann bedankte sich in ihren Begrüßungsworten deshalb noch einmal bei allen am Bau Beteiligten für die gute und termingerechte Arbeit, das gegenseitige Verständnis und die große Unterstützung.

Nach dem Durchschneiden des Bandes und der offiziellen Freigabe der Brücke feierten die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit den Gästen bei einem kleinen „Brückenfest“ den erfolgreichen Abschluss dieses wichtigen Bauvorhabens.

Interessantes