Pressemitteilung

16.10.2013

Neuer Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB) eingeweiht

Pressearchiv - Meldung vom 16.10.2013

Neuer Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB) eingeweiht
Neuer Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB) eingeweiht
Neuer Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB) eingeweiht

Am Mittwoch, 16.10.2013, übergaben Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann und Werner Jumpertz, Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Brandenburg an der Havel GmbH (VBBr), den neuen Zentralen Omnibusbahnhof offiziell seiner Bestimmung.

In ihrem Grußwort sagte Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann: „Eines der entscheidenden Teilprojekte, die im Ergebnis des städtebaulichen Wettbewerbs von den Planern und Architekten zu Papier gebracht und in den vergangenen Monaten sukzessive realisiert wurden, ist dieser neue ZOB." Weiter sagte sie: „Gemeinsam müssen wir alles daran setzen, dass die Zeit der Provisorien für die Bahnkunden, die Nutzer des ÖPNV sowie die Rad- und Autofahrer bald vorbei ist und auch die Fahrbahneinengungen auf der Bundesstraße endlich ein Ende haben.“

In 13 Monaten Bauzeit entstand östlich des Bahnhofvorplatzes ein für den städtischen und regionalen Busverkehr zentral gelegener Omnibusbahnhof.

Auf einer Fläche von ca. 6.500 qm entstanden 6 außenliegende Haltestellen und 4 innenliegende Wartepositionen für Linienbusse. Die ersten 4 Haltestellen konnten bereits am 13. August 2013 in Betrieb genommen werden. Die 6 nebeneinander liegenden Haltestellen verfügen über eine durchgehende Wartefläche, die vollständig überdacht ist. Auf Grund der hohen Belastung, die durch ständige Anfahr-, Brems- und Lenkvorgänge entsteht, wurde eine halbstarre Deckschicht verbaut.

Für die Fahrgäste wurden bereits Bänke in den einzelnen Wartebereichen installiert, die noch in diesem Jahr um einen Windschutz mit Beleuchtung und integriertem Fahrplan ergänzt werden. Des Weiteren wurde bereits eine dynamische Fahrgastanzeige (DFI) aufgestellt. Eine zweite DFI wird noch im Bereich des neuen Bahnhofsgebäudes montiert.

Der ZOB wird von insgesamt 31 Lampen, die Haltestellenüberdachung von insgesamt 18 Deckenleuchten beleuchtet.

Im zweiten Teil des Platzes wurde auf einer Fläche von ca. 1.500 qm ein Parkplatz mit 36 Stellplätzen incl. Zufahrtsspur für die Nutzung des Bahnhofsgebäudes geschaffen.

Hinsichtlich des Pflanzkonzeptes wurden neben den Grünflächen 29 Bäume gepflanzt und 2 elliptische Staudeninseln auf der Mittelinsel integriert.

Die Gesamtkosten für die Bauleistungen:

  • Baufeldfreimachung/Abbrucharbeiten,
  • Entwässerungsarbeiten,
  • Straßenbau (Asphalt- und Pflasterarbeiten),
  • Straßenbegleitgrün,
  • Öffentliche Beleuchtung,
  • Anlagen der Versorgungsunternehmen, Leitungsumverlegungen,
  • Ingenieurbauwerke (Überdachung ZOB)


betragen rund 1,8 Mio Euro, die zum Teil aus Fördermitteln des Landes Brandenburg aus dem ÖPNV-Teil des Entflechtungsgesetzes stammen.


Interessantes