Oberbürgermeisterin verurteilt Brandsatz am Kellerfenster der alten Nicolaischule

Pressemitteilung vom 27.11.2015

Pressearchiv - Meldung vom 27.11.2015

Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann besichtigt mit Peter Meyritz das Kellerfenster am leer stehenden Gebäude der alten Nicolaischule
Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann besichtigt mit Peter Meyritz das Kellerfenster am leer stehenden Gebäude der alten Nicolaischule

Polizei: Schaden am Gebäude sehr gering

Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann zeigt sich enttäuscht und entsetzt über Brandsatz am Kellerfenster des leer stehenden Gebäudes der alten Nicolaischule
Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann besichtigte heute früh zusammen mit dem Leiter der Polizeidirektion West, Peter Meyritz, die Stelle des Brandsatzes am Kellerfenster des leer stehenden Gebäudes der alten Nicolaischule, das als Notunterkunft für Flüchtlinge geplant ist.Vor Ort sagte Brandenburgs Stadtoberhaupt: “Auch wenn mit dem Kellerfenster der Schaden am Gebäude sehr gering ist, so bin ich doch enttäuscht und entsetzt und verurteile eine solche Tat an der geplanten Notunterkunft zur Flüchtlingsaufnahme. Wir haben als Stadtverwaltung bisher sehr offen und transparent über den Stand der Flüchtlingsunterbringung und -Betreuung in unserer Stadt gesprochen. Mit dieser Offenheit in der Kommunikation haben wir gute Erfahrungen gemacht und bei allen sachlichen Problemen einen breiten demokratisch-gesellschaftlichen Konsens in unserer Stadt erreicht.“„Wir werden uns diesen Konsens der demokratischen Kräfte in unserer Stadt nicht durch Einzeltäter kaputt machen lassen.“ erklärt Dietlind Tiemann abschließend.

Bilder in Hochauflösung

Interessantes