Presseinformation

02.02.2007

Ökofilmtour 2007 erstmals in Brandenburg an der Havel

Pressearchiv - Meldung vom 02.02.2007

Im Rahmen des bundesweiten Festivals "Ökofilmtour 2007" werden auch in der Stadt Brandenburg an der Havel vom 20.02. bis 02.03.2007 ausgewählte Umwelt- und Naturfilme gezeigt. Die Themen reichen von wunderschönen Naturdokumentationen bis zu brisanten Themen zum Umwelt- und Verbraucherschutz. Aus 31 für das Festival ausgewählten Filmen wurden sieben Veranstaltungen für Brandenburg an der Havel zusammengestellt. Die Veranstaltungsteilnehmer haben die Möglichkeit, von den gesehenen Filmen Vorschläge für die Preisträger des Publikumspreises des Festivals einzureichen.

 

Die Veranstaltungen finden im Fontaneklub in Zusammenarbeit mit dem event-theater statt. Bei der Auftaktveranstaltung am 20.2.2007 um 19.00 Uhr steht das Thema "Klimawandel in den letzten 850 Jahren" im Mittelpunkt. Dr. Peter Werner vom Potsdam-Institut für Klimaforschung kommt extra für diese Veranstaltung nach Brandenburg an der Havel, um als Diskussionspartner zu dieser brennend aktuellen Problematik Rede und Antwort zu stehen.

 

Vom 20.02 - 02.03.2007 sind sieben interessante Termine in den Vormittags- und Abendstunden für Kinder, Jugendliche und Erwachsene vorgesehen. Die Eintrittskosten sind minimal. Entsprechend der Filmthematik werden Gespräche mit kompetenten Diskussionspartnern geführt. Für Kinder und Jugendliche werden im Beiprogramm außerdem Basteln, Spielen und Wissenstests angeboten. Das konkrete Festival-Programm für die Stadt Brandenburg an der Havel ist im Internet unter www.stadt-brandenburg.de zu finden. Gruppen melden sich bitte vorher im Naturschutzzentrum Krugpark (Tel. 03381 – 663135) an.

 

Das Festival "Ökofilmtour 2007" hat sich aus früheren ÖKOMEDIA-Nachspielen der Preisträgerfilme aus Freiburg entwickelt. Neu an der Ökofilmtour ist die Verbindung mit der naturkundlichen und Umweltbildung, besonders für die Sensibilisierung der jungen Generation. Es gibt wohl keinen besseren Einstieg in die naturkundliche und Umweltbildung als Filme und natürlich die Natur selbst. Der deutschen UNESCO-Kommission war diese Innovation sogar eine Auszeichnung wert und ein Zertifikat als offizielles Projekt 2006/2007 der UN-Weltdekade bis 2014 „Bildung für Nachhaltigkeit“.

Interessantes