Sanierung der Fläche des ehemaligen Minoltanklagers hat begonnen

Pressemitteilung vom 22.09.2006

Pressearchiv - Meldung vom 22.09.2006

Auf dem Gelände des ehemaligen Tanklagers im Rhinweg 1 kam es durch die langjährige Nutzung und mehrere Havariefälle zu erheblichen Schadstoffeinträgen in den Untergrund. Seit 1991 wurden auf dem Standort verschiedene Untersuchungen des Bodens und des Grundwassers durchgeführt, um die Kontaminationen durch Mineralölkohlenwasserstoffe (MKW) und aromatische Kohlenwasserstoffe (BTEX) zu ermitteln. Dabei wurde unter anderem eine auf dem Grundwasser schwimmende Ölphase angetroffen.Im Auftrag der Grundstückseigentümerin, der MGS Märkische Grundstückssanierungsgesellschaft mbH, haben jetzt die Sanierungsarbeiten zur Beseitigung der Verunreinigungen begonnen, die bis November 2006 dauern werden. Im Rahmen der Sanierung werden aus insgesamt vier Baugruben ca. 10.000 m³ Boden bis in das Grundwasser hinein ausgehoben. Der Boden wird fachgerecht entsorgt und gegen sauberen Boden ausgetauscht. Die auf der Oberfläche des Grundwassers vorhandene Ölphase (MKW) wird durch geeignete technische Maßnahmen im Zuge des Bodenaustausches entfernt.Bedingt durch die notwendige technische Ausführung werden Beeinträchtigungen der Umgebung durch Baustellenverkehr und eine zeitweise Geruchsbelästigung eintreten. Eine Gefährdung von Anwohnern wird durch ein umfangreiches Messprogramm der Umgebungsluft und geeignete technische Schutzmaßnahmen jedoch ausgeschlossen.Für Fragen zur Sanierung stehen die Bauleitung des Auftraggeber ARCADIS Consult GmbH (0331 / 64 996-0) und das Amt für Umwelt- und Naturschutz der Stadt Brandenburg an der Havel (03381 / 58 31 08) zur Verfügung.

Interessantes