Schadstoffmobil bald wieder in Brandenburg an der Havel und Ortsteile unterwegs

Pressemitteilung vom 02.05.2012

Pressearchiv - Meldung vom 02.05.2012

In der Zeit vom 21. bis 24. Mai 2012 können die Brandenburgerinnen und Brandenburger wieder Sonderabfälle beim Schadstoffmobil abgeben.

Produkte, die bei unsachgemäßem Gebrauch oder einer leichtfertigen Entsorgung Gesundheit und Umwelt nachhaltig gefährden, müssen gesondert gesammelt und entsorgt werden. Gleichzeitig wird den Brandenburgerinnen und Brandenburgern die Möglichkeit gegeben Schrott und Pkw-Batterien kostenfrei zu entsorgen.

Neben Privatpersonen können sich auch Gewerbebetriebe, Dienstleistungsunternehmen oder Schulen an der mobilen Kleinmengensammlung beteiligen. Bedingung ist, dass im Jahr nicht mehr als 50 Liter oder Kilogramm Sondermüll anfallen. Die Liter- und Einzelgebinde dürfen nicht größer als 50 Liter sein und müssen in fest verschlossenen Behältern zur Sammelstelle gebracht werden.

Zu Sonderabfällen zählen Fotochemikalien, Lösungs-, Reinigungs-, Desinfektions- und Oberflächenbehandlungsmittel, Farben, Lacke, Lasuren, Produkte für den Holzschutz- und die Schädlingsbekämpfung, Quecksilberthermometer, Metall- und Silberputzmittel, Entkalker, Möbelpolitur, Flecken- und Desinfektionsmittel, Abbeizer sowie Energiesparlampen.

Bitte warten Sie, bis das Schadstoffmobil an Ihrem Sammelplatz angekommen ist und geben dann die Schadstoffe direkt ab. Einfach abgestellte schadstoffhaltige Abfälle gefährden u.a. spielende Kinder und die Umwelt.

Fragen zum Sonderabfall und zum Schadstoffmobil beantwortet die Fachgruppe Abfall/Bodenschutz/Straßenreinigung, Caasmannstr. 1 B in 14770 Brandenburg an der Havel unter der Telefonnummer 03381-322637 oder -24.
Der genaue Tourenplan für das Schadstoffmobil wird Mitte Mai 2012 in den örtlichen Medien und auf der Internetseite www.stadt-brandenburg.de bekannt gegeben.

Interessantes