Stadtverwaltung bittet um Unterstützung

Pressemitteilung vom 09.10.2009

Pressearchiv - Meldung vom 09.10.2009

Gegenwärtig arbeitet das städtische Sachgebiet Kriegsgräber und Gedenkstätten an der Anfertigung von Informationstafeln zum Thema „Das Wirken des sowjetischen Geheimdienstes NKWD in unserer Stadt 1945 bis ca. 1950“. Die Tafeln sollen an der Neuendorfer Straße aufgestellt werden und in direktem Bezug zum Areal Neuendorfer Straße/Luckenberger Straße stehen, wo die zentrale Dienststelle des NKWD stationiert war und das Militärtribunal tagte.

Dazu werden gesucht:

  • Fotos der „Villa Krüger“, heute Kindertagesstätte „Gertrud Piter“, an der Neuendorfer Straße, für den Zeitraum ab 1945 bis 1980er Jahre.
  • Aufnahmen des Areals Neuendorfer Straße/Luckenberger Straße während der Nutzung durch die sowjetische Besatzungsmacht. Der Komplex war teilweise mit einem Zaun begrenzt und durch ein großes Holzportal zu erreichen.
  • Fotos von Vertretern der sowjetischen Besatzungsmacht, auch wenn sie mit dem Thema nicht in unmittelbaren Zusammenhang stehen.
  • Bilder, die Aufschluss über das gesamte damalige NKWD-Gelände geben können, dazu zählen auch Bauzeichnungen, Katasteraufnahmen u.ä.
  • Aufnahmen der Neuendorfer Straße und der Luckenberger Straße nach 1950, auch Einzelaufnahmen bzw. Detailaufnahmen von Gebäude beider Straßen.

Wer über solche Zeitdokumente verfügt, wird gebeten, sich unter folgenden Telefonnummern an das Sachgebiet Kriegsgräber und Gedenkstätten zu wenden:

Interessantes