Treffen von Unternehmerinnen aus der Stadt Brandenburg an der Havel

Pressemitteilung vom 04.09.2015

Pressearchiv - Meldung vom 04.09.2015

Oberbürgermeisterin begrüßt die Unternehmerinnen.
Oberbürgermeisterin begrüßt die Unternehmerinnen.

Etwa 40 Frauen waren am 02.09.2015 der Einladung von der Oberbürgermeisterin und der Fachgruppe Wirtschaftsförderung gefolgt, die erstmals gezielt Unternehmerinnen aus der Stadt Brandenburg an der Havel zu einem Branchengespräch in das Technologie- und Gründerzentrum eingeladen hatten. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung, der auch Vertreter aus Landesministerien, der Zukunftsagentur Brandenburg, der Fachhochschule Brandenburg sowie dem Jobcenter beiwohnten, stand die Förderung des weiblichen Unternehmertums in der Stadt, denn nach wie vor wird in Deutschland nur jedes dritte Unternehmen von einer Frau gegründet, und dies, obwohl Frauen oftmals sehr gut ausgebildet sind.

Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann eröffnete die Veranstaltung und berichtete den Anwesenden von ihren eigenen Erfahrungen als Unternehmerin in der Wirtschaft. Im Anschluss stellte Frau Sabine Arndt, beratende Betriebswirtin, das seit 2009 existierende Unternehmerinnen-Netzwerk Brandenburg vor und gab einige Einblicke in dessen Aktivitäten.

Frau Yvette Dinse, Präsidentin des Vereins „Frauen in die Wirtschaft“, war ebenfalls zu dieser Veranstaltung geladen worden. Sie ist einstige Mitbegründerin des nach wie vor sehr erfolgreich agierenden Existenzgründerinnenzentrums in Rostock und schilderte ihre Erfahrungen auf dem Weg vom Traum bis zur Realisierung dieses Vorhabens. Auch im Technologie- und Gründerzentrum der Stadt Brandenburg an der Havel soll es zukünftig ein Unternehmerinnen-Zentrum geben. Unter der Überschrift „Von der Vision zur Umsetzung“ präsentierte Jennifer Reuter, selbständige Projektmanagerin, den Anwesenden dieses Vorhaben und erläuterte dessen Ziele und Vorteile.

Im geplanten Unternehmerinnen-Zentrum stehen zukünftig sechs Büroeinheiten mit einer Größe von jeweils 20 qm, daneben eine Gemeinschaftsfläche mit Teeküche zur Verfügung. Hier sollen Frauen mit Gleichgesinnten unkompliziert netzwerken können. Der gemeinsame Austausch in einer Wohlfühlatmosphäre steht dabei genauso im Fokus wie die Möglichkeit einer gewinnbringenden Kooperation. So will man zukünftig bestehende berufliche und soziale Isolationen überwinden, Kräfte bündeln und Potenziale nutzen. Mit der Nähe zu anderen Unternehmen im TGZ, zur Wirtschaftsförderung und zum Lotsendienst sind günstige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Selbstständigkeit gegeben. Zudem bieten die zusätzlichen Angebote im Haus, u.a. mit Yogakurs, mobiler Massage und im Bedarfsfall mit der Vermittlung von Kinderbetreuung ideale Bedingungen speziell für Frauen. Mit dem Umbau der Räume wurde nunmehr begonnen. Die Bauarbeiten sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden, so dass ein Bezug ab 2016 realistisch erscheint. Interessierte Frauen können sich ab sofort informieren und ein Büro reservieren lassen. Auch für das Unternehmerinnen-Netzwerk steht ihnen als Ansprechpartnerin die Projektleiterin des Lotsendienstes, Frau Monika Kretschmer, unter 03381-381630 oder monika.kretschmertgz-brb.de jederzeit zur Verfügung. Daneben unterstützt die städtische Wirtschaftsförderung alle Unternehmrinnen und auch Unternehmer sowohl bei der Neuansiedlung, Erweiterung oder Verlagerung ihres Unternehmens/Betriebes in der Stadt Brandenburg an der Havel, erreichbar unter 03381-382001 bzw. wirtschaftsfoerderungstadt-brandenburg.de

Bilder in Hochauflösung

Interessantes