„Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht“

Die Abfallvermeidung ist die höchste Ebene der Abfallpyramide und hat somit vor der Ver­wertung und Beseitigung Vorrang. Abfallvermeidung trägt nicht nur dazu bei natürliche Ressourcen einzusparen und dadurch zum Klimaschutz bei, sondern hilft auch dabei Ihren Geldbeutel zu schonen. Im Öffentlichen wie im privaten Bereich finden sich zahlreiche Möglichkeiten, Abfälle gar nicht erst entstehen zu lassen und weniger und bewusster zu konsumieren.

Abfälle einfach einsparen: Was kann jeder selbst tun

  • Verwenden Sie zum Einkaufen einen Korb oder eine Stofftasche, um Kunststofftüten zu vermeiden.
  • Kaufen Sie Produkte wie Obst und Gemüse lose und unverpackt ein bzw. nehmen Sie kleine Beutel mit in denen Sie die Lebensmittel verpacken können. Einige Geschäfte bieten solche Beutel an.
  • Greifen Sie stets auf Mehrwegpfandprodukte zurück. Auch einige Cafés und Bäckereien bieten Kaffee in Pfandbechern an.
  • Benutzen Sie zum Transport von Lebensmitteln und Getränken wiederverwendbare Brotboxen und Trinkflaschen.
  • Verzichten Sie auf Einwegartikel und entscheiden Sie sich für langlebige und reparaturfreudige Produkte.
  • Reparieren Sie defekte Geräte selbst oder lassen Sie sie reparieren.
  • Soziale Einrichtungen und Vereine freuen sich über Spenden in Form von gut erhaltenen Spielsachen oder gebrauchten Büchern.
  • Nutzen Sie Flohmärkte oder Online-Tausch - und Verleihbörsen.
  • Nutzen Sie Papier in Freizeit und Beruf sparsam.
  • Werden Sie „Hahntrinker“ - Leitungswasser statt Flaschenwasser - mit Trinkwassersprudelmaschinen können Sie auch ihr eigenes kohlensäurehaltige Wasser herstellen.
  • Weisen Sie unerwünschte Werbematerialien ab, zum Beispiel mit einem Aufkleber auf dem Briefkasten.
  • Viele Lebensmittel, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen sind, sind oft noch genießbar. Prüfen Sie diese (Sehen, Riechen, Schmecken) - vielleicht können Sie sie noch essen bzw. trinken.
  • Tätigen Sie den Einkauf von Lebensmitteln nicht mit leerem Magen - sonst kaufen Sie unnötig viel ein.

In der Stadt Brandenburg an der Havel gibt es eine Vielzahl von Initiativen, Projekten und Vereine, die sich der der Abfallvermeidung verschrieben haben und einen wertvollen Beitrag zum Umwelt-, Klima und Ressourcenschutz beitragen. Im Folgenden eine kurze Darstellung:

Angebote für alle, die Vorhandenes nicht wegwerfen oder Benötigtes nicht neu kaufen wollen

Weltweit kommt es vor, dass in etwa ein Drittel aller produzierten Lebensmittel weggeworfen wird. Insbesondere in privaten Haushalten werden diese weggeworfen, weil sie nicht (mehr) den Normen oder dem gewünschten Aussehen entsprechen. Darüber hinaus wird oft in zu großen Mengen eingekauft und übrig gebliebene und bald schlecht gewordene Lebensmittel landen schließlich im Müll.

Es sollte erst gar nicht so weit kommen, dass wir Lebensmittel wegwerfen müssen. Über foodsharing.de wurde in der St. Katharinenkirche ein „Fair-Teiler“ bereitgestellt. Dort befindet sich ein Kühlschrank und ein Regal, in denen noch genießbare Lebensmittel angeboten werden und getauscht bzw. angenommen und abgeholt werden können.

  • Ort: Katharinenkirchplatz 15, 14776 Brandenburg an der Havel
    Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 Uhr - 16 Uhr, Sonntag 13 Uhr - 16 Uhr

Täglich werden nicht verbrauchte Lebensmittel von Restaurants und Bäckereien entsorgt - per Smartphone App (bspw. „too Good To Go") können Sie diese kostengünstig erwerben und somit vor der Mülltonne retten.

Die Anzahl teilnehmender Betriebe steigt stetig an und auch im Stadtgebiet Brandenburg an der Havel gibt es einige Geschäfte, die ihre Überbleibsel nach Schließung billiger über die Apps verkaufen. Sie funktionieren so, dass Sie tagsüber in dem Geschäft Ihrer Wahl eine Portion reservieren können. Diese können Sie am Ende des Arbeitstags dann abholen. Der genaue Abholungszeitraum wird angegeben.

Die Lebensmittel sind vergünstigt zu bekommen. Es kann variieren, wie viele Lebensmittel am Ende des Geschäftstages übrig bleiben - abhängig davon werden die Portionen zusammengestellt. So kommt es vor, dass Sie an einem Tag viele Lebensmittel sehr günstig erhalten, an anderen Tagen fällt die Portion dagegen etwas kleiner aus.

Die Bezahlung erfolgt über die gängigen digitalen Zahlungsweisen per Sofortüberweisung oder Paypal.

Sie haben Kleidung, Lebensmittel, Möbel, Spielsachen oder Elektrogeräte aussortiert, diese sind allerdings noch in gutem Zustand? Weg­werfen muss nicht sein. Unterstützen Sie soziale Projekte und beteiligen Sie sich an Flohmärkten oder nutzen Sie online Tausch- und Verkaufsbörsen, gerne auch den Online-Flohmarkt der Stadt Brandenburg an der Havel.

Viele Dinge, welche für den einen keinen Nutzen mehr haben oder als Abfall angesehen werden, sind für andere wiederum noch brauchbar.

Im Stadtgebiet Brandenburg an der Havel gibt es eine Reihe von sozialen Organisationen und ehrenamtlichen Helfern, die diesen Wiederverwendungsweg unterstützen und gewisse Dinge anschließend noch an glückliche Abnehmer und Abnehmerinnen weiterreichen.

Das Team „Kleiderursel“, eine Initiative ins Leben gerufen von Nancy Petsch, bietet ehrenamtlich eine kostenfreie Versorgung mit Kleidung für bedürftige Familien vor allem für Babys und Kleinkinder an. Ebenso werden aber auch bedürftige Erwachsene und Senioren mit Sachschenkungen unterstützt. Die Abgabe von Sachzuwendungen erfolgt kostenlos auf freiwilliger Basis an Bedürftige gegen Nachweis. Als Nachweis dient bspw. der Familienpass der Stadt Brandenburg an der Havel, aber auch ein aktueller Sozialhilfe - oder Rentenbescheid.

Ausgegeben werden neben Bekleidung auch viele weitere Dinge wie u.a. Spielzeug, Bücher und Deko-Artikel. Das Team der Ursel funktioniert zudem als Tauschmarkt, so können Sachzuwendungen untereinander getauscht werden.

Die Annahme mitgebrachter Sachen erfolgt immer montags von 15:00 bis 17:00 Uhr an der Endhaltestelle der Linie 6 „Hohenstücken-Nord“. Die Ausgabe wird immer am ersten Dienstag im Monat von 10:00 bis 11:00 Uhr ermöglicht.

Kurzfristige Terminänderungen werden auf der Facebookseite „Team Kleiderursel“ bekannt gegeben.

Zusätzlich zum Standort an der Endhaltestelle in Hohenstücken, betreibt das Team in der Jacobstraße 9 den „Zu Hause in Branne Laden“. Dort werden Flohmärkte für Selbstgemachtes veranstaltet oder es wird Bedürftigen in sogenannten Verschenke-Körbchen Nützliches mit auf dem Weg gegeben.

Inzwischen hat Nancy Petsch den Posten an ihre Mitstreiterinnen Arezoo Almasi und Melanie Schütz abgegeben.

Kontakt
Telefon: 0163 3447555
Internet: www.kleiderursel.de

Seit Juli 2020 gibt es das Reparatur- und Upcyclingcafé „Miteinander“ im Bürgerhaus Hohenstücken. Es wird getragen vom Nachbarschaftsverein Arbeiten und Wohlfühlen in Hohenstücken e. V. Damit es mit der Arbeit beginnen konnten, hat es vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg eine Anschubfinanzierung erhalten, mit der wir Werkzeug und Ausstattung kaufen konnten.

Ziele:

  • Altes und Gebrauchtes kostenlos und mit Hilfe von ehrenamtlichen Experten und Expertinnen sowie Tüftlern und Tüftlerinnen selber wieder nutzbar machen
  • In netter Atmosphäre reparieren und dabei Spaß haben
  • Erfahrungen austauschen und voneinander lernen

Wann:

  • Freitags in der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr

Wo:

  • Bürgerhaus Hohenstücken, Walther-Ausländer-Str. 1, 14772 Brandenburg an der Havel
    bitte im Nachbarschaftscafé Miteinander melden.

Kontakt:

Das Reparatur- und Upcyclingcafé „Miteinander“ hat sich auf alte Elektrogeräte spezialisiert, wie z. B. Waffeleisen, CD-Player, alte Nähmaschinen usw. Ersatzteile entweder selber mitbringen oder der Verein besorgt welche gegen Kostenerstattung. Es wird um Anmeldung gebeten. Auch werden immer wieder ehrenamtliche Expertinnen und Experten gesucht, die mitmachen wollen.

Weitere derartige Anlauf- und Treffpunkte in der Havelstadt sind:

Der Online-Buchhandel „SCHMÖKERhöker“ der Lebenshilfe Werkstatt Brandenburg, wurde 2013 speziell für Menschen mit seelischer Beeinträchtigung geschaffen.

Dort werden gespendete und gebrauchte Bücher in Augenschein genommen, erfasst und mit einer entsprechenden Software im Internet hochgeladen und zum Verkauf angeboten.

Die übrigen Bücher, welche über den Online-Marktplatz nicht verkauft werden konnten, werden zum Großteil in zwei Büchertauschboxen Lesefreundinnen und -freunden rund um die Uhr zum Tausch angeboten.

Die beiden Tauschboxen der Lebenshilfe, die aus ausgedienten Telefonzellen umgebaut wurden, befinden sich in der Warschauer Straße 11 sowie in der Hauptstraße an der Jahrtausendbrücke.

Die Lebenshilfe Brandenburg nimmt Bücherspenden an allen Standorten und über die Spendenkisten in den Bücherboxen weiterhin dankend entgegen.

Internet: www.lebenshilfe-brb.de/angebote/werkstatt/schmoekerhoeker

Eine weitere Büchertauschzelle kann im Brandenburger Ortsteil Plaue genutzt werden. Diese befindet sich auf dem zentralen Platz in der Lewaldstraße und wurde vom Unabhängigen Bürgerverein Plaue e.V. auf den Weg gebracht.

Der CVJM-Brandenburg ist ein freier Träger in der Jugendhilfe, bei dem jedes Kind die Möglichkeit hat, an außerschulischen Bildungsmaßnahmen teilzunehmen.

Der Verein bietet in diesem Rahmen einen Bücherflohmarkt für alle an. Dort werden Medien wie Bücher, CDs, Schallplatten oder DVDs bspw. aus Haushaltauflösungen oder privater Spenden entgegengenommen.

Einmal jährlich richtet der CVJM im Wichernhaus, in der Hauptstraße 66, einen Flohmarkt aus. Dabei werden Gegenstände aller Art angeboten, welche noch gut erhalten sind und in zweiter Hand noch einen glücklichen Abnehmer und Abnehmerinnen finden können. Dafür nimmt der Verein ganzjährig Sachspenden entgegen.

Die eingenommenen Gelder werden vorrangig für den Erhalt des denkmalgeschützten Wichernhauses sowie für die Kinder- und Jugendarbeit eingesetzt. Darüber hinaus beschäftigt der CVJM eine hauptamtliche Angestellte.

E-Mail: postcvjm-brandenburg.de
Internet: www.cvjm-brandenburg.de

Standorte verschiedener Initiativen

Katharinenkirchplatz 1
14776 Brandenburg an der Havel

Kühlschrank und Regal mit genießbaren Lebensmitteln
Annahme und Abgabe von Lebensmitteln

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag 10 Uhr - 16 Uhr
Sonntag 13 Uhr - 16 Uhr

Hier befindet sich:

Hauptstraße 66
14776 Brandenburg an der Havel

Annahme und kostengünster Verkauf von Medien wie Bücher, CDs, Schallplatten oder DVDs

Annahme von weiteren Sachspenden für den jährlichen Flohmarkt

Hier befindet sich:

Domlinden 23
14776 Brandenburg an der Havel

Öffnungszeiten: Jeden zweiten Dienstag ab 17 Uhr

Hier befindet sich:

Walther-Ausländer-Straße 1
14772 Brandenburg an der Havel

Reparatur- und Upcyclingnachmittag im Café „Miteinander“ mit Fokus auf die Reparatur von Elektrogeräten (Ersatzteile entweder selber mitbringen oder gegen Kostenerstattung von Verein)
Jeden Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr

Jacobstraße 9
14776 Brandenburg an der Havel

Flohmärkte für Selbstgemachtes
Vergabe von Verschenke-Körbchen
u.a.

Hier befindet sich:

Annahme von Bekleidung, Spielzeug, Bücher und Deko-Artikeln
immer montags von 15:00 bis 17:00 Uhr

Ausgabe an Bedürftige
am ersten Dienstag im Monat von 10:00 bis 11:00 Uhr

Hier befindet sich:

Öffnungszeiten: Dienstag und Mittwoch 14 Uhr - 18 Uhr

Hier befindet sich:

Interessantes