Herzlich Willkommen in der Zukunft

Die Stadt Brandenburg an der Havel beabsichtigt im Rahmen der „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ des Bundeministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur die Breitbandinfrastruktur in der Stadt auszubauen.

Einige Informationen dazu konnten Sie bereits der Presse entnehmen.Diese Webseite soll Ihnen Aufschluss über den aktuellen Stand des Projektes sowie den Forstschritt des Ausbaus geben. Zudem stellen wir Ihnen eine Übersicht zur Verfügung(siehe unten), welche die wichtigsten Eckpunkte des Prozesses abbildet. Wie Sie sehen können, beschäftigt sich die Stadt Brandenburg an der Havel bereits seit 2016 mit dem Thema Breitbandausbau. Das lange Verfahren der Markterkundung, der Interessenbekundung, sowie die Novellierung der Förderrichtlinien und die EU weiten Ausschreibung haben viel Zeit in Anspruch genommen. Die Fertigstellung des Ausbaus ist für das 4. Quartal 2022 terminiert.

 

Für Fragen zum geförderten Breitbandausbau steht Ihnen Herr Martin Deschner, Sachbearbeiter Digitale Infrastruktur und Breitbandverantwortlicher in der Stadt Brandenburg an der Havel, telefonisch unter (03381) 58 8009 oder per Mail martin.deschner@stadt-brandenburg.de jederzeit gern zur Verfügung.

Aktueller Status

Jetzt wird gebaut: Rund 1.500 Haushalte, Unternehmen und Schulen in Brandenburg an der Havel können einen Glasfaser-Anschluss im Rahmen des Förderprojektes zum Breitbandausbau in der kreisfreien Stadt erhalten. Bis Ende 2022 wird die Telekom rund 500 Kilometer Glasfaser verlegen und nahezu 80 neue Glasfaser-Verteiler errichten. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (GBit/s). Damit haben die Haushalte, Schulen und Unternehmen im Ausbaugebiet einen Anschluss, der alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen bietet: Video-Streaming, Gaming oder Arbeiten von Zuhause. Der Spatenstich fand am 03.11.2021 statt und setzt den Startschuss für den geförderten Breitbandausbau in der Stadt Brandenburg an der Havel.

Jetzt für den geförderten Breitbandausbau registrieren: Beauftragung Glasfaseranschluss (Telekom)

Das zukünftige Surfen mit Highspeed bis zu 1 Gbit/s macht eine Einverständniserklärung erforderlich. Für die Verlegung der Glasfaseranschlüsse sind Umbauarbeiten am und in jedem Haus im Ausbaugebiet bis hinter die Wohnungstür notwendig. Diesen Arbeiten müssen die Eigentümer, die ans geförderte Glasfasernetz angeschlossen werden wollen, ausdrücklich schriftlich zustimmen. Hier sehen Sie ein Erklär-Video.

Zeitstrahl

Der Breibandausbau wird gefördert durch

Interessantes