Presseinformation

19.09.2019

1. Sitzung „Rat der Wirtschaft Brandenburg an der Havel“

Einst als  traditionsreicher Stahlstandort bekannt, hat sich die Stadt Brandenburg an der Havel zwischenzeitlich zu einem modernen und innovativen Technologiestandort, aber auch zu einem Zentrum der Gesundheitswirtschaft und des Tourismus entwickelt. Längst verzeichnet die Stadt wieder wachsende Einwohnerzahlen und Zuzüge insbesondere von Familien mit Kindern. Diese positive Entwicklung gilt es nicht nur beizubehalten, sondern auch weiter voranzutreiben. Wichtig dafür sind die Unternehmen hier vor Ort, denn sie schaffen und sichern Arbeitsplätze. Zu ihnen pflegt der Oberbürgermeister der Stadt, Steffen Scheller, einen engen Kontakt und Austausch und möchte dies zukünftig noch weiter verstärken. Gemeinsam mit der Fachgruppe Wirtschaftsförderung und der Industrie- und Handelskammer Potsdam hat er daher einen „Rat der Wirtschaft“ in der Stadt Brandenburg an der Havel ins Leben gerufen. Für die Besetzung des „Rates der Wirtschaft Brandenburg an der Havel“ konnte Herr Scheller Unternehmer sowie engagierte Vertreter von Wirtschafts- bzw. Branchenverbänden und der Wissenschaft gewinnen. Diese trafen sich erstmalig am 18.09.2019 im städtischen Rathaus, um gemeinsam über die zukünftigen Ziele und Aufgaben zu diskutieren.

„Der Rat der Wirtschaft Brandenburg an der Havel repräsentiert mit seinen Mitgliedern das gesamte Spektrum  des Wirtschaftslebens vor Ort“, so Oberbürgermeister Steffen Scheller. „Aufgrund dieser Vielfältigkeit und dem damit verbundenen umfassenden Knowhow bin ich mir sicher, dass er der Verwaltung zukünftig bei wirtschaftsrelevanten Fragestellungen und Entscheidungen kompetent beratend zur Seite stehen wird.“ Nach den Vorstellungen Schellers soll das neue Gremium unter anderem bei der strategischen Ausrichtung sowie bei der Schaffung und Weiterentwicklung notwendiger Rahmenbedingungen für eine gute wirtschaftliche Entwicklung mitwirken. Ziel ist ein enger, offener und gleichzeitig vertrauensvoller Gedankenaustausch zu Fragen der Wirtschafts- und Stadtentwicklung, zudem kann hier zu anstehenden Aufgaben und Vorhaben informiert werden. Auch soll die Arbeit des Rates der Wirtschaft einer weiteren Vernetzung der lokalen Firmen dienen und zudem die Verbindung zwischen Verwaltung und Wirtschaft der Stadt noch enger gestalten.

Ziel der Mitglieder ist es, aber auch eigene Empfehlungen und Vorschläge zu unterbreiten, um die gesamtstädtische Entwicklung in Brandenburg an der Havel aktiv mit zu gestalten – dies wurde im Rahmen der Auftaktveranstaltung durch die Anwesenden deutlich formuliert.

Leona Heymann, Leiterin des RegionalCenters der IHK Potsdam für die Stadt Brandenburg an der Havel und das Havelland: „Die IHK Potsdam begrüßt, dass der Rat der Wirtschaft der Stadt Brandenburg sich gegründet hat. Wir haben uns lange dafür eingesetzt. Mit der Expertise der im Rat vertretenen Unternehmen kann die weitere zukunftsfähige Entwicklung der Stadt noch besser unterstützt werden. Dafür wichtige Themen werden so noch stärker in den Fokus gerückt. Dazu gehört für uns vor allem, die Gründerszene zu fördern, den Wirtschafts- und Pendlerverkehr zu unterstützen sowie die Industrie und Lebensqualität in unserer Stadt noch besser zu vermarkten.“

Die Mitarbeit im Rat der Wirtschaft erfolgt freiwillig, koordiniert wird die Arbeit durch die Leiterin der Fachgruppe Wirtschaftsförderung, Frau Dorit Stawecki. Geplant sind zwei bis drei Treffen pro Jahr. Der nächste Termin ist für Dezember 2019 vorgesehen.