Presseinformation

20.06.2017

27. Ostdeutsche Meisterschaften im Kanu-Rennsport an der Regattastrecke "Beetzsee"

Die Regattastrecke wird mit dem Verkehrsschild "Sog -und Wellenschlagverbot" ausgeschildert. Weitere Sperrmaßnahmen erfolgen nicht.

Die Zuschauer können sich am Wochenende wieder auf spannende Entscheidungen freuen. (Foto: J. Winkel)

Die Ostdeutschen Meisterschaften (ODM) haben ihre Anziehungskraft und Bedeutung nicht verloren. Insgesamt haben 761 Athleten aus sieben Bundesländern ihre Teilnahme zu den 27. ODM vom 23. - 25.06.2017 auf dem Beetzsee in Brandenburg an der Havel gemeldet. Außer den traditionellen fünf ostdeutschen Kanuverbänden aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beteiligen sich auch einige Rennkanuten aus Bayern und Hamburg an den Wettkämpfen.

Die Verbände von Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt sind mit jeweils 12 bis 14 Kanu-Vereinen/-Abteilungen oder -Renngemeinschaften vertreten. Mit knapp 200 Aktiven stellt der Berliner Landesverband das zahlenmäßig stärkste Aufgebot. Als teilnehmerstärkste Vereine bzw. Abteilungen sind der SC DHfK Leipzig (51 Aktive), der LVB Leipzig (46), der Kanu-Club Potsdam im OSC (45), der KV Brandenburger Adler (41), das Kanuteam Berlin (39), der KV „Blaues Wunder“ Dresden (38), der SC Magdeburg (33) und der LKV Berlin (29) dabei.

Die Tatsache, dass die Spitzenkönner der Leistungsklasse und Junioren aufgrund der Vorbereitungen auf ihre internationalen Einsätze nicht dabei sind, wird keineswegs spannende Wettkämpfe vermissen lassen. Schließlich werden für den Nachwuchs die Leistungen von Brandenburg über eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in München entscheiden.

Zudem ist aus Brandenburger Sicht zu erwarten, dass die sieben auf vorderen Rangplätzen des Nationalmannschaftscups der Jugend platzierten Nachwuchssportler/ -innen des KC Potsdam sowie zahlreiche der bei den Landesmeisterschaften (LM) erfolgreichen Schüler A des KV Brandenburger Adler, wie die fünfmaligen Goldmedaillengewinner Luka-Alexa Rettig und Anton Winkelmann sowie auch Felix Kliemann (vier LM-Siege), gegen die Konkurrenten aus Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt ihr Können unter Beweis stellen wollen.

Am Freitag, dem 23.06.2017, beginnen ab 07.25 Uhr die Vor- und Zwischenläufe auf dem Beetzsee und setzen sich in den Vormittagsstunden des folgenden Tages fort. Ab 14.25 Uhr am Samstag finden die Finalläufe statt, werden um 08.00 Uhr am Sonntag fortgesetzt und mit dem letzten Rennen gegen 14.24 Uhr beendet. Die für den jüngeren Nachwuchs (Schüler A und B) bedeutsamen Siegerehrungen im Mehrkampf werden am Samstag ab 19.15 Uhr vorgenommen.

Die Wettkämpfe können an allen Tagen kostenfrei verfolgt werden. Auch die Versorgung der Zuschauer mit Getränken, Eis und einem Imbiss ist gewährleistet.

Autor: Günter Welke