Presseinformation

22.02.2018

Deutschlands beste Flossenschwimmer kommen in die Havelstadt

Organisatoren und junge Teilnehmer der Flossenschwimmen-DM 2018.
Wettkampfleiter Axel Berger und Chef-Organisator Tom Klutzny (Mitte) informieren über den Vorbereitungsstand der DM.

Der Beetzsee ist in diesem Jahr Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Flossenschwimmen, die von den Tauchsportlern der SG Stahl Brandenburg e.V. ausgerichtet werden. Am 09. und 10. Juni 2018 werden die besten Athletinnen und Athleten des Landes über unterschiedliche Distanzen auf einer rechteckigen 1.000-Meter-Strecke an den Start gehen und um die Meistertitel kämpfen. Erwartet werden rund 120 Sportlerinnen und Sportler unterschiedlichen Alters aus ca. 30 deutschen Vereinen.

Auch Flossenschwimmerinnen und -schwimmer aus Brandenburg an der Havel rechnen sich Medaillenchancen aus. Mit der elfjährigen Ella Laschet geht sogar die Titelverteidigerin über die 1.000 m an den Start. Auch ihr 15-jähriger Bruder Nikolaus sowie Alina Albrecht oder Felix Euen-Westphal sind nicht chancenlos. Bei den Masters wollen Axel Berger und René Laschet ins Wasser steigen und mit ihren Monoflossen der Konkurrenz davonschwimmen.

DM-Cheforganisator Tom Klutzny lädt die Brandenburgerinnen und Brandenburger zu einem Besuch der Wettkämpfe ein, um sich vor Ort von den herausragenden Leistungen der Flossenschwimmer zu überzeugen. Die auch als Speed-Swimming oder Finswimming bezeichnete Sportart gilt mit einer Spitzengeschwindigkeit von 13 km/h als die schnellste Fortbewegung des Menschen im Wasser nur mit Muskelkraft.

Neben den spannenden sportlichen Wettbewerben wird den Besucherinnen und Besucher hinter der Zuschauertribüne beim Sommerfest der SG Stahl auch noch ein interessantes Rahmenprogramm geboten.