Ein Spielplatz und Wohngebäude im Hintergrund

Gründerzeitlicher Ring

Um die Jahrhundertwende bildete sich um die historische Innenstadt herum ein Ring von gründerzeitlichen Vorstädten: der gründerzeitliche Ring.

Lebendige Vielfalt in den historischen Vorstädten

Kennzeichnend für den Gründerzeitlichen Ring sind die unterschiedlichen Quartiersstrukturen mit einer bunten Nutzungs- und Funktionsmischung. Hier dominieren gründerzeitliche Wohngebäude, aber auch neue Wohnquartiere sind entstanden. Kleine „Inseln“ geschlossener gründerzeitlicher Blockrandbebauungen sind als zentrumsnahe Wohngebiete besonders gefragt.

Die Kieze der historischen Vorstädte sind liebenswert und in Bewegung. Die Entwicklung ist in vollem Gange: Es wird weiter saniert und gebaut. Ob in der Bahnhofsvorstadt nahe dem Gesundheitszentrum oder in der Neuendorfer Vorstadt vis-à-vis der Fachhochschule, der Ring hat viele Gesichter und Wohlfühlcharakter. Dieser Stadtteil ist in ähnlicher Weise wie die Innenstadt gut mit sozialer, kultureller und Einzelhandelsinfrastruktur ausgestattet und zeichnet sich neben der historischen Bausubstanz auch durch seine günstige verkehrliche Lage aus.

Besonderheiten

  • Repräsentativer Stadteingang mit umgebautem Bahnhofsgebäude und neu gestaltetem Bahnhofsumfeld
  • Schnelle regionale Anbindung in alle Richtungen
  • Gute Ausstattung mit Nahversorgungs- und Infrastrukturangeboten
  • Zentrumsnah und dennoch ruhig
  • Zahlreiche Entwicklungspotenziale
Jungfernsteig
Gesundheitszentrum und Lighthouse
Jacobstraße
Hauptbahnhof Brandenburg an der Havel
Fontane Schule
Kita WellenReiter
Europaschule von Saldern-Gymnasium
Wredowsche Zeichenschule
Werderstraße
Hof Franz-Ziegler-Straße
Franz-Ziegler-Straße
Jacobstraße