Neubau der Neustädtischen Fischerstraße und der Kleinen Münzenstraße

Basisdaten

Ausführungsplan

Übersichtsplan Bauabschnitte 1 bis 4

Geplante Bauzeit: 22.11.2021 bis 26.08.2022

Projektleitung und Oberbauleitung:

Kleine Münzenstraße:

Herr Herzberg, Fachgruppe Straßen und Brücken
Tel.: (03381) 586377
E-Mail: lutz.herzbergstadt-brandenburg.de

Neustädtische Fischerstraße:

Frau Wenzelewski, Fachgruppe Straßen und Brücken
Tel.: (03381) 586379
E-Mail: ute.wenzelewskistadt-brandenburg.de

BRAWAG Projektdurchführung
Kleine Münzenstraße
Herr Sternsdorf
Tel.: (03381) 543 627
E-Mail: ralf.sternsdorf@brawag.de

Standort:

Statusupdate 09.08.2022

Neustädtische Fischerstraße 2. BA

Bauabschnitt 3 (von der Einmündung Neustädtischer Markt Eckhaus Nr. 24 bis zur Einmündung Neustädtische Fischerstraße (Mühlentorturm)
Die Bauarbeiten für beide Maßnahmen sind gut vorangeschritten. So wurde der 3. Abschnitt der Neustädtischen Fischerstraße von der Einmündung Neustädtischer Markt, Eckhaus Nr. 24 bis zum Mühlentorturm bereits begonnen. Die Asphaltfahrbahn ist im Vorfeld aufgenommen und der restliche Aufbruch vollzogen. Wie in den Abschnitten zuvor mussten auch hier zuerst die alten Straßenabläufe, einschließlich Anschlussleitungen zurück gebaut werden. Derzeit erfolgt die Erneuerung des alten Mischwasserkanals in einer Tiefenlage bis ca. 2,40 m im Auftrag der BRAWAG GmbH. Diese Arbeiten können jedoch nur abschnittsweise erfolgen, da sämtliche Erdarbeiten archäologisch begleitet und dokumentiert werden müssen. Nach Fertigstellung des Mischwasserkanals, voraussichtlich ab der 34. Kalenderwoche, ist die Kabelverlegung für die Straßenbeleuchtung, StWB und RFT im östlichen Gehweg geplant. Im Anschluss werden neue Borde gestellt und der östliche Gehweg befestigt. Die Fußgängerführung erfolgt zum gegenwärtigen Zeitpunkt auf einem provisorisch angelegten Gehweg auf der Westseite. Im gesamten Baubereich ist weiterhin die Durchfahrt verboten, nur der Busverkehr wird mittels Ampelregelung über die bereits hergestellte Asphaltbinderschicht geleitet. Im 2. Abschnitt werden derzeit noch die restlichen Gehwegflächen gepflastert und die Blindenleitsysteme aus Naturstein verlegt. Die Asphaltarbeiten für den 3. Abschnitt sind für den September geplant.

Kleine Münzenstraße

Nachdem die Kanal- und Leitungsverlegungen im Baufeld abgeschlossen wurden konnten die Straßenbauarbeiten begonnen werden. Die Straßenabläufe für die spätere Entwässerung und die Borde wurden gesetzt. Die Schottertragschichten sind eingebaut und die Pflasterarbeiten im Bereich der Gosse, der Parktaschen und der Feuerwehraufstellfläche ausgeführt. Im Anschluss werden zuerst die Fahrbahn und der nördliche Gehweg gepflastert. Die Fahrbahn erhält einen Belag aus geschnittenem Kleinpflaster in gebundener Bauweise, die Fußwege erhalten einen Plattenbelag als Gehstreifen sowie einen Ober- u. Unterstreifen aus Mosaikpflaster. Bei allen Arbeiten in der Kleinen Münzenstraße wurde bisher die Aufrechterhaltung des Anliegerverkehrs der Grundstücke Kleine Münzenstraße Nr. 3 - 5 und Nr. 18 (Glaserei Stamnitz) gewährleistet. Während des weiteren Baufortschrittes kann es jedoch zu Beeinträchtigungen kommen, die den Anwohnern rechtzeitig bekannt gegeben werden. Der Fußgängerverkehr ist nach wie vor möglich.

Terminlicher Ausblick auf das Bauende:

Bei beiden Bauvorhaben gibt es Veränderungen im Bauablauf bedingt durch die verzögerten Lieferungen von Baumaterialien, umfangreiche archäologische Grabungen und diverse zusätzliche Leitungsverlegungen. Damit verschiebt sich leider der Endtermin um ca. 8 Wochen auf Ende Oktober 2022.

Baustellen im öffentlichen Bereich sind immer mit Einschränkungen für Anwohner und Nutzer verbunden. Sie stellen aber die Voraussetzung für eine sanierte und später gut nutzbare Straße dar, es wird daher um Verständnis gebeten.

Statusupdate 08.06.2022

Neustädtische Fischerstraße 2. BA

Bauabschnitt 2 (von der Haus Nr. 12 bis zur Einmündung Neustädtische Fischerstraße)
Dieser Abschnitt ist bereits baulich vorangeschritten.
So sind die alten Straßenabläufe zurück gebaut und neue Abläufe gesetzt. Des Weiteren wurden 3 Trinkwasserhausanschlüsse erneuert. Zur besseren Querung der Fahrbahn wurde im Molkenmarkt vor den Haus Nr. 19 und 20 wieder eine Mittelinsel mit 2 integrierten Straßenabläufen gesetzt. Für die Straßenbeleuchtung, den StWB und RFT sind im Gehwegbereich von der Hypo-Vereinsbank bis zur Haus Nr. 20 Kabel verlegt worden. Neben den Bordbereichen wurde eine 2-zeilige Pflasterrinne aus geschnittenem Großpflaster angelegt. Die Fahrbahn dieses 2. Bauabschnittes wurde am 24./25.05.22 bis auf die Deckschicht bereits asphaltiert. Der Fahrbahnanschluss Molkenmarkt 1. BA, in Höhe Haus Nr. 23 wird derzeit noch in gebundener Bauweise fertig gepflastert und verfugt. Auf Grund des großen Gefälles wurde zur besseren Entwässerung eine Rinne quer zur Fahrbahn eingebaut. Zurzeit werden im gesamten Bereich die Gehwege angelegt und mit großformatigen Natursteinplatten und Mosaikpflaster im Ober-/Unterstreifen gepflastert. Dabei ist auch eine Weiterführung des Molkenmarktes 2. BA, zwischen den Häusern Molkenmarkt Nr. 12 (ehemals Fleischerei Ewald) und 33 (Weinhandel) vorgesehen. Dieser Gehweg führt den Fußgänger dann entlang der Grünfläche über die Einbahnstraße, in Höhe Molkenmarkt Haus Nr. 22 in Richtung Kleine Münzenstraße bzw. zum Dom. Nach Fertigstellung der Baumaßnahme wird die Einbahnstraße entgegen der jetzigen Situation gedreht, so dass der Autofahrer nur noch aus Richtung Molkenmarkt Nr. 33 (Weinhandel) in die Straße fahren kann (Radfahrer dürfen beide Fahrtrichtungen benutzen). Der Fußgängerverkehr wird zum Teil auf die fertig gestellte Fahrbahn bzw. über die Gehwege geleitet.

Erweiterung Baufeld 2. BA Westseite (zwischen Kleiner Münzenstraße und Augustastraße):
Hier wurde am 25.04.22 mit den weiter führenden Arbeiten begonnen. Nach dem Oberflächenabtrag mussten zuerst die vorhandenen Leitungen der StWB, RFT und Telekom geortet, umgebunden und tiefer gelegt werden. Einige Kabel müssen aus dem späteren Fahrbahnbereich in den neu geplanten Gehweg umverlegt werden. Weiterhin ist in diesem Bereich die Verlegung von Abwasseranschlusskanälen der BRAWAG vorgesehen. Danach wird mit den Bordsetzarbeiten begonnen und im Anschluss die erforderlichen Straßenabläufe neu gesetzt. Bei sämtlichen Erdarbeiten ist nach wie vor eine archäologische Begleitung erforderlich. Ende Juni ist die Asphaltierung dieses Abschnittes geplant.

Statusupdate 02.03.2022

Die Zufahrt zu beiden Parkplätzen kann in Abstimmung mit der Straßenverkehrsbehörde ab dem 14.03.22 wieder über den Neustädtischen Markt erfolgen. Der entsprechende Umleitungsplan wird in Kürze veröffentlicht.

Statusupdate 22.02.2022

Neustädtische Fischerstraße 2. BA

Bauabschnitt 1.2: vom Neustädtischen Markt Haus Nr. 4 bis zur Zufahrt zum großen Parkplatz auf dem Neustädtischen Markt

Die Arbeiten sind weit voran geschritten, so dass am Mittwoch, den 02.03.22 der Asphalteinbau erfolgen kann. In der Woche vom 21.02. - 25.02.22 werden auch Unebenheiten im Straßenpflaster vor der Haus Nr. 6 und 7 ausgeglichen und mit dem entsprechenden Unterbau neu gepflastert. Die Zufahrt zu beiden Parkplätzen kann dann voraussichtlich ab dem 07.03.22 wieder über den Neustädtischen Markt erfolgen.

Bauabschnitt 2 (von der Haus Nr. 12 bis zur Einmündung Neustädtische Fischerstraße)

Voraussichtliche Bauzeit bis Mitte Mai 2022
Um einen zügigen Bauablauf sicher zu stellen wurde bereits am 14.02.22 ab 9.00 Uhr mit den Straßenaufbrucharbeiten begonnen. Der Verkehr läuft seitdem über den Molkenmarkt an der Hypovereinsbank vorbei in Richtung Neustädtischer Markt (Dreieckparkplatz) und wird dann wieder auf die Neustädtische Fischerstraße in Richtung Dominsel geführt.
Die BRAWAG GmbH wird eine Kamerabefahrung der Abwasserhausanschlüsse vornehmen, um diese zu beurteilen und dann gegebenenfalls zu erneuern. Im Anschluss erfolgt der Aufbruch in tieferen Schichten in Begleitung der Facharchäologen. Es werden 9 Straßenabläufe zur Entwässerung der Fahrbahn, einschließlich der Anschlüsse an den Mischwasserhauptkanal neu gesetzt. Im Zuge der Erdarbeiten sind auch die Kabel für die neue Straßenbeleuchtungsanlage zu verlegen. Danach erfolgt der Aufbau der Fahrbahn und der Nebenanlagen (Gehwege) wie die Errichtung der Bordanlagen, das Aufbringen der ungebundenen Tragschichten und die Pflasterarbeiten. Der Asphalteinbau ist dann für Ende April 2022 geplant. Der Anschluss zum bereits fertig gestellten 1. Abschnitt des Molkenmarktes (Höhe Friseur) wird in diesem Zusammenhang ebenfalls bis Mitte Mai 2022 weitergeführt.

Statusupdate 17.01.2022

Neustädtische Fischerstraße 2. BA

Großläufige Umfahrung der Baustelle während der gesamten Bauzeit

Die Vollsperrung der Durchfahrt vom Grillendamm kommend in Richtung Neustädtischer Markt und umgekehrt erfolgt ab dem 24.01.2022, 9.00 Uhr!
Der Verkehr aus Richtung Sankt-Annen-Straße und Steinstraße wird in Richtung Dominsel über die ausgewiesene Umleitungsstrecke von der Potsdamer Straße - Am Hauptbahnhof - Otto-Sidow-Str. - Fontanestraße - Willi-Sänger-Straße - Brielower Straße - Gerostraße - Ziegelstraße - Mühlentorstraße - Grillendamm und umgekehrt geleitet. (Näheres unter der Rubrik Verkehrsinformationen auf dieser Internetseite!)

Bauabschnitt 1.2, voraussichtliche Bauzeit vom 24.01. bis Ende Februar 2022

Hierzu wird der Bereich ab dem Neustädtischen Markt Haus Nr. 4 bis zur Zufahrt zum großen Parkplatz auf dem Neustädtischer Markt für ca. 5 Wochen voll gesperrt.
Sowohl der große Parkplatz auf dem Neustädtischen Markt als auch der Kleine Parkplatz können nur über die o. g. weitläufige Umleitung aus Richtung Dominsel angefahren und wieder verlassen werden!
In diesem Bauabschnitt erfolgt nach dem Aufbruch des Pflasters die archäologische Begleitung.
Nach Freigabe der Fläche durch die Archäologen wird die Sanierung am Mischwassersystem vorgenommen. Dabei ist auch ein vorhandener Schacht im Fahrbahnbereich aufzunehmen. Dieser wird durch einen neuen Schacht DN 400 aus Kunststoff ersetzt und lagemäßig in Richtung Parkplatz Neustädtischer Markt verschoben. Nach Fertigstellung der Arbeiten an den Mischwasserleitungen kann der Straßenbau beginnen. Zur Stabilisierung des Erdstoffs wird hier ein Geogitter sowie ein Geotextil über die Fläche gelegt und eingespannt. Danach erfolgt der weitere Aufbau des Straßenkörpers bis zur Asphaltbinderschicht.
Im Anschluß kann die Zufahrt zu beiden Parkplätzen wieder über den Neustädtischer Markt erfolgen.

Bauabschnitt 2, voraussichtliche Bauzeit von Anfang März bis Mitte Mai 2022

Im Bauabschnitt 2 werden neben den Straßenbauarbeiten auch die Abwasserhausanschlüsse durch die BRAWAG GmbH erneuert.
Die Straßenanbindung zum bereits fertig gestellten 1. Abschnitt des Molkenmarktes (Höhe Friseur) gehört ebenfalls zum Leistungsumfang. Hierbei wird die Linienführung geändert und die Einbahnstraße dann zur Verkehrsfreigabe umgedreht.
Der bituminöse Straßenbau wird vorerst bis zur Asphaltbinderschicht vorgenommen.
Nähere Erläuterungen, auch zur Verkehrsführung erfolgen zeitnah!

Bauabschnitt 3, voraussichtliche Bauzeit von Anfang Mai bis Anfang Juli 2022

Im Bauabschnitt 3 werden nach dem Straßenaufbruch zunächst die vorhandenen Mischwasserleitungen DN 250, einschließlich der Hausanschlüsse durch Neumaterial ersetzt. Danach erfolgt der weitere Straßenausbau mit den Fahrbahnanschlüssen zur Kleinen Münzenstraße und dem gegenüber liegenden Neustädtischen Markt. Der bituminöse Straßenbau wird vorerst bis zur Asphaltbinderschicht vorgenommen.
Nähere Erläuterungen, auch zur Verkehrsführung folgen zeitnah!

Bauabschnitt 4, voraussichtliche Bauzeit von Mitte Juli bis Mitte August 2022

Im Bauabschnitt 4 wird der Anschluss zur Augustastraße aufgenommen und an die neue Straßenführung lagemäßig angepasst. Der bituminöse Straßenbau wird vorerst bis zur Asphaltbinderschicht vorgenommen.
Nähere Erläuterungen, auch zur Verkehrsführung folgen zeitnah!

Bauabschnitte 5 und 6, voraussichtliche Bauzeit von Mitte August bis zum geplanten Bauende 26.08.2022

Diese beiden Bauabschnitte sind für den Einbau der Asphaltdeckschichten auf der gesamten Strecke geplant.
Nähere Erläuterungen, auch zur Verkehrsführung folgen zeitnah!

Hintergrund der Bauarbeiten:

Die Stadt Brandenburg an der Havel beabsichtigt die Kleine Münzenstraße und die Neustädtische Fischerstraße 2. BA zeitgleich zu sanieren. Begonnen wird vorerst mit der Kleinen Münzenstraße, da während des Weihnachtsmarktes und den damit verbundenen Sicherheitsvorkehrungen die Aufrechterhaltung des Verkehrs zwischen Neustadt und Dominsel gewährleistet werden muss.

Die Baumaßnahme Neustädtische Fischerstraße 2. BA wird erst im neuen Jahr begonnen, nähere Informationen dazu in Kürze auf dieser Seite!

Zeitgleich mit den Straßenbauvorhaben wird die BRAWAG GmbH ihre Trink - und Abwasserleitungen in beiden Straßen sanieren.

Kleine Münzenstraße:

Die Kleine Münzenstraße befindet sich im Stadtzentrum zwischen der Großen Münzenstraße und der Neustädtischen Fischerstraße. Die Fahrbahn weist über die gesamte Strecke größere Unebenheiten auf, die sowohl den Fahrkomfort als auch die Sicherheit beeinträchtigen. Durch den schlechten Zustand der Fahrbahn und der Gehweganlagen kann eine Entwässerung im gegenwärtigen Zustand nur unzureichend gewährleistet werden. Aus diesen Gründen sind die gesamten Flächen neu zu gestalten und in der Oberfläche, Ebenheit und den Gefälleverhältnissen den geltenden Vorschriften und Richtlinien entsprechend auszubauen. Bauanfang ist an der Einmündung Hammerstraße bis zur halbseitigen Einfahrt zwischen den Haus Nr. 13 -16. Fußgänger können jederzeit die Baustelle passieren. Dazu wird die Straße als Einbahnstraße aus Richtung Hammerstraße mit einer Ausbaulänge von ca. 115 m und einer Ausbaubreite von 3,80 m grundhaft ausgebaut. Die Einfassung wird mit Hoch- u. Tiefborden aus Granitstein ausgeführt.

Aufbau Fahrbahn:

  • 10 cm Kleinpflaster (Granit) geschnitten
  • 4 cm Pflasterbettung Drainmörtel
  • 20 cm Drainbeton
  • 26 cm Schottertragschicht

Die Oberflächenentwässerung erfolgt über 8 neu zu setzende Straßenabläufe in das vorhandene Mischwassersystem.

Die beidseitigen Gehwege mit einer Ausbaulänge von jeweils ca. 115 m werden mit Breiten zwischen ca. 2,00 m bis 3,75 m neu hergestellt. Sie erhalten ein Gehband aus quadratischem Betonpflaster mit Natursteinvorsatz 20 x 20 cm, die Ober- u. Unterstreifen werden mit Natursteinpflaster befestigt. Die Gehwege (außer vor den Haus Nr. 3 - 5) werden so gestaltet, dass sie zu Ausweichzwecken überfahrbar sind.

Als Befestigung erhalten sie folgenden Aufbau:

Haus Nr. 3 - 5:

  • 10 cm Betonsteinpflaster
  • 4 cm Pflasterbettung
  • 16 cm Schottertragschicht

Überfahrbarer Bereich:

  • 10 cm Betonsteinpflaster (mit Natursteinvorsatz)
  • 4 cm Pflasterbettung
  • 46 cm Schottertragschicht
  • 1 Lage Geogitter

Im Baufeld befinden sich 7 Grundstückszufahrten, für sie ist folgender Aufbau vorgesehen:

  • 14 cm Großpflaster geschnitten
  • 4 cm Pflasterbettung
  • 42 cm Schottertragschicht
  • 1 Lage Geogitter

Entlang der Haus Nr. 3 - 5 werden 3 PKW-Parkflächen mit einer Breite von 2,0 m in Längsaufstellung mit folgendem Aufbau errichtet:

  • 14 cm Großpflaster Granit
  • 4 cm Pflasterbettung
  • 42 cm Schottertragschicht
  • 1 Lage Geogitter

Unmittelbar neben den Parkflächen vor der Haus Nr. 5 sind auch 3 Fahrradanlehnbügel geplant. Radfahrende erhalten nach Fertigstellung der Kleinen Münzenstraße die Berechtigung für die Benutzung in beiden Fahrtrichtungen. Die Kleine Münzenstraße erhält eine neue Straßenbeleuchtungsanlage, bestehend aus 6 Schinkelleuchten. Durch die Sanierung der Kleinen Münzenstraße ist eine erhebliche Verbesserung der Verkehrsqualität und Verkehrssicherheit zu erwarten. Sie wird als „verkehrsberuhigter Bereich“ ausgewiesen.

Neustädtische Fischerstraße 2. BA:

Dieser Bauabschnitt beinhaltet den Bereich von der Anbindung der Neustädtischen Fischerstraße 1. BA (Höhe Mühlentorturm) bis zur Anbindung Neustädtischer Markt / Molkenmarkt (Höhe Parkplatz). Der schlechte Zustand der Fahrbahn und der Gehweganlagen mit unterschiedlichen Befestigungsarten machen eine grundhafte Erneuerung dringend notwendig. Im Bereich zwischen dem Mühlentorturm und der Einmündung Neustädtischer Markt ist die Gehwegbreite so gering, dass ein Befahren mit Kinderwagen oder Rollstuhl nur erschwert möglich ist. Dieses wurde bei der Neugestaltung der gesamten Verkehrsfläche berücksichtigt und nach den geltenden Richtlinien angepasst. Die Leistungen umfassen den grundhaften Ausbau der ca. 160 m langen Fahrbahn und Nebenflächen. Die BRAWAG GmbH wird im Zuge der Baumaßnahme Teile des Mischwasserkanals und die Hausanschlüsse erneuern. Ziel für die Fahrbahn ist eine geordnete Linienführung und ein einheitlicher und fahrradfreundlichen Asphaltdeckenschluss vom Mühlendamm bis zum Neustädtischen Markt. Die 5 Straßenanbindungen der Nebenfahrbahnen (Kleine Münzenstraße, Augustastraße, Neustädtische Fischerstraße, Neustädtischer Markt und Molkenmarkt) erhalten die Befestigungen entsprechend den Beständen in Natursteinpflaster. Für den Gehweg ist der Querschnitt mit einem Gehband aus großformatigen Granitplatten in einer Breite von 1,0 m vorgesehen. Die Restflächen werden mit Mosaikpflaster aus Granit befestigt.

Die zu befestigenden Verkehrsflächen für die Neustädtische Fischerstraße 2. BA erhalten folgende Aufbauten:

Fahrbahn:

  • 4 cm Asphaltdeckschicht
  • 6 cm Asphaltbinderschicht
  • 10 cm Asphalttragschicht
  • 40 cm Schottertragschicht
  • 1 Lage Geotextil

Gehwege:

  • 12 cm Naturstein-Großplatten (Granit)
  • 8 cm Pflasterbettungsmörtel
  • 10 cm Schottertragschicht

Das Oberflächenwasser wird entsprechend der Querneigung der Fahrbahn und des Gehweges in die geplante Entwässerungsrinne aus Großpflaster in die Straßenabläufe geleitet. Die Straßenabläufe werden an den vorhandenen Mischwasserkanal angeschlossen. Die Straßenbeleuchtung wird im Zuge der Baumaßnahme im Bereich der Anbindung zum Molkenmarkt 1. BA durch 3 Schinkelleuchten mit LED- Leuchtmitteln und im übrigen Straßenbereich durch 7 Kandelaberleuchten (LED) erweitert. Die Straßenbaumaßnahmen Kleine Münzenstraße und Neustädtische Fischerstraße 2. BA liegen im Bereich des Bodendenkmals „Brandenburg-Neustadt mittelalterlicher Ortskern“ nach § 2 (4) des Brandenburgischen Denkmalgesetzes (BrbDSchG). Die Fläche gehört zum mittelalterlichen Stadtkern der Neustadt mit einer neolithischen und bronzezeitlichen Besiedlung. Auf Grund des vorhandenen Bodendenkmals ist eine archäologische Baubegleitung während der Bodeneingriffe notwendig. Für beide Baumaßnahmen ist abschnittsweise eine Vollsperrung vorgesehen. Der Busverkehr in der Neustädtischen Fischerstraße wird auch während der Bautätigkeiten aufrecht erhalten. Die Erreichbarkeit für Anlieger ist in jedem Fall gewährleistet. Die Maßnahmen werden durch das Bund-/Länderprogramm städtebaulicher Denkmalschutz vom Landesamt für Bauen und Wohnen gefördert.

Interessantes